Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Die zentrale Frauenbeauftragte

Caroline von Humboldt-Preis

Der Caroline von Humboldt-Preis ist die erste Auszeichnung an der Humboldt-Universität zu Berlin, die ausschließlich an Frauen vergeben wird. 2010 erstmals ausgeschrieben, ist er einer der am höchst dotierten Preise seiner Art in Deutschland. Er bringt der Preisträgerin zusätzliches Renommee und ermöglicht den Ausbau ihrer Forschung.

Eine unabhängige Auswahlkommission hat im Oktober 2018 entschieden, Dr. Dr. Magdalena Gronau den Caroline von Humboldt-Preis 2018 zu verleihen. Die Chemikerin und Literaturwissenschaftlerin erhält den mit 15.000 € dotierten Preis für ihre beeindruckenden wissenschaftlichen Leistungen und ihre kreative transdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle von Natur- und Geisteswissenschaften. Die feierliche Verleihung des Preises findet am 11. Dezember 2018 um 18 Uhr im Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin statt, gemeinsam mit der Ehrung der diesjährigen Caroline von Humboldt-Professorin Dr. Janina Kneipp.

Der Caroline von Humboldt-Preis ist der erste Forschungspreis der Humboldt-Universität, der ausschließlich an Frauen verliehen wird, und er ist einer der höchstdotierten Preise seiner Art in Deutschland. Der Preis wird an eine exzellente Postdoktorandin vergeben und dient der Forschungsförderung. Das Preisgeld soll der Preisträgerin die Durchführung eines Forschungsprojekts im Rahmen eines Forschungsaufenthalts an der Humboldt-Universität zu Berlin ermöglichen („scientist in residence“). Die Entscheidung trifft eine hochkarätig und interdisziplinär besetzte Auswahlkommission. Dieses Jahr gehörten der Kommission unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Peter Frensch, Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität, folgende Professorinnen an: Prof.in Dr. Dr. h. c. mult. Hélène Esnault (Freie Universität Berlin), Prof.in em. Dr. Dorothea Frede (Universität Hamburg), Prof.in Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla (Präsidentin der Technischen Universität Braunschweig), Prof.in Dr. Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Hertie School of Governance), Prof.in Dr. sc. phil. Hildegard Maria Nickel (a.D., Humboldt-Universität zu Berlin).

Wir würden uns sehr freuen, Sie auf der Caroline von Humboldt-Festveranstaltung 2018 begrüßen zu dürfen!


Kontakt

Dr. Verena Namberger
verena.namberger@hu-berlin.de

 

     
caroline.jpg
Anerkennung und Sichtbarkeit von Wissenschaftlerinnen steigern. - Ein Ziel der Gleichstellungsstrategie des Caroline von Humboldt-Programms