Humboldt-Universität zu Berlin - Die zentrale Frauenbeauftragte

Caroline von Humboldt-Preis

Der mit 15.000 € dotierte Caroline von Humboldt-Preis (CvH-Preis) wird jährlich an eine exzellente Nachwuchswissenschaftlerin aus dem In- oder Ausland vergeben. Eine Professorin oder ein Professor aus einer universitären oder außeruniversitären Forschungseinrichtung aus dem In- oder Ausland kann sie für diesen renommierten Preis vorschlagen.

Der CvH-Preis ist die erste Auszeichnung an der HU, die ausschließlich an Frauen vergeben wird. 2010 erstmals ausgeschrieben, ist er einer der höchstdotierten Preise seiner Art in Deutschland. Der Preis richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen, deren Promotion nicht länger als sieben Jahre zurückliegt und die keine ordentliche Professur innehaben. Mit dem Preisgeld soll der Preisträgerin die Durchführung eines Forschungsprojekts im Rahmen eines Forschungsaufenthaltes an der Humboldt-Universität ermöglicht werden („Scientist in Residence“).

 

Die Bewerbungen für den Caroline von Humboldt-Preis 2022 sind bis zum 30. April 2022 möglich. Alle weiteren Informationen und die Ausschreibung finden Sie hier.

 

Kontakt

Dr.in Kristina Kütt
Tel.: 030 2093-12842
kristina.kuett@hu-berlin.de

 

 

cvh-preis.text.image0 Anerkennung und Sichtbarkeit von Wissenschaftlerinnen steigern. - Ein Ziel der Gleichstellungsstrategie des Caroline von Humboldt-Programms